Emanon MDC Steinpleis

Ein Wochenende wie ein Gemischtwarenladen – Emanon MDC in Steinpleis

Heiter bis wolkig ist wohl die treffenste Beschreibung für das Rennwochenende in Steinpleis zum dritten Lauf des Emanon MDC. Heiter war es die gesamte Zeit, was nicht zuletzt an dem tollen Rahmenprogramm des Organisationsteams lag. Angelockt von einer, im Vergleich zu den Vorjahren, weiter verfeinerten Strecke, kamen über die Klassen verteilt insgesamt 72 Fahrer und Fahrerinnen. Darunter die Top-Fahrer der deutschen Meisterschaft: Patrick Brückner, Stefan Scherz, Klaus Beige und den frisch gekürten Deutschen 4-Cross-Meister Marco Runst. Wolkig wurde der Himmel hin und wieder, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. Der Samstagabend zeigte sich dem olympischen Gedanken verpflichtet. So wurde unter regem Publikum der Vielseitigkeitsmeister aus den Disziplinen Bunnyhop, Spatensprung und Reifenwechsel auf Zeit gekürt. In dieser Form sicher bald olympisch und mit realistischen Goldchancen für Deutschland. Zusätzlich zu diesem besonderen Höhepunkt, gab Patrick Brückner für die Klassen U13 und U16 sein Thirty7even-Trainingscamp. Über die gesamte Wochenende zeigte sich das Wetter sehr abwechslungsreich – von Sonnenschein bis Starkregen gab es für jeden Wetterfetisch die passenden Momente.

Die Qualiläufe des Emanon MDC wurden aber zum Reifenroullette. Aus der staubtrockenen  Strecke der Trainingseinheiten, wurden recht matschige Bedingungen, die aber schnell wieder abtrockneten und irgendwie eine undefinierte Bodenbeschaffenheit zurück ließ. Die Favoriten zeigten sich in Ihren Vorläufen gewohnt stark. So ergaben sich zwei Halbfinalläufe mit den derzeit besten Lizenzfahrern. Sehr souverän fuhr Klaus Beige bis ins Finale, welches er ähnlich durchsetzungsstark wie bei seinem Sieg des zweiten MDC Laufs in Plessa, gewinnen konnte. Mit ihm im Finale standen Patrick Brückner, Jan Rosenberger und Lokalmatador Marko Runst. Überraschend musste sich der deutsche Meister auf seiner Heimstrecke Jan Rosenberger geschlagen geben. Er reihte sich damit nur auf Platz 4 ein. Eigentlich schon sicher im Finale verlor Stefan Scherz wegen eines technischen Defekts seine deutliche Führung im Halbfinale und konnte so nur noch das kleine Finale für sich entscheiden. Bei den Damen gab es den erwarteten Zweikampf zwischen Lea Schleifenbaum und Sandy Fleischer, den Lea verdient gewann. Auch um die folgenden Plätze gab es spannende Zweikämpfe, bei der Mareike Böhm überglücklich als dritte aufs Podium kam. Zur Siegerehrung und in den Minuten danach, zeigte sich aber das Damenfeld glücklich vereint und sprungstark fotogen.

Organisiert wurde dieses tolle Wochenende vom Team Bikeschroting, dass auch für die gesamten Rennserie zuständig ist und sicher nächstes mal kräftig an der Wetterschraube dreht. Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Helfer … Wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr wieder im schönen Steinpleis…

Ergebnisse Emanon MDC Steinpleis:

U13

1. Platz: Jonas Ballbach
2. Platz: Nico Hennecke
3. Platz: Fabian Leins
4. Platz: Marek Dahmen
5. Platz: Hannes Wienhold

U16

1. Platz: Robert Krella
2. Platz: Marvin Schaupp
3. Platz: Pascal Holm
4. Platz: Julian Burger
5. Platz: Philipp Croll

Hobby Herren

1. Platz: Marco Stinner
2. Platz: Michael Kupsch
3. Platz: Maximilian Wienhold
4. Platz: Vincent Brückner
5. Platz: Daniel Wonneberger

Lizenz Herren

1. Platz: Klaus Beige (RSV Plessa 1995 e.V.)
2. Platz: Petrik Brückner
3. Platz: Jan Rosenberger
4. Platz: Marko Runst
5. Platz: Stefan Scherz

Damen

1. Platz: Lea Schleifenbaum
2. Platz: Sandy Fleischer (RSV Plessa 1995 e.V.)
3. Platz: Mareike Böhm
4. Platz: Christiane Graf (RSV Plessa 1995 e.V.)
5. Platz: Nicole Schwadke

Videos vom Rennen und der Strecke des Team Bikeschroting in Steinpleis:

Final-Lauf der Damenklasse: Lea Schleifenbaum / Sandy Fleischer / Mareike Böhm / Christiane Graf

Trainingsvideo auf der Strecke in Steinpleis:

Bilder vom Emanon MDC Steinpleis:

This article has 1 comments

  1. Pingback: Ruhrpott 4X | 3.Lauf des EMANON-MDC in Steinpleis