Emanon MDC Dresden

Emanon MDC im Bikeareal Dresden

Der vierte Lauf vom Emanon MDC fand am 11. / 12. August in meiner Wahlheimat Dresden statt. Ein Wochenende, was nicht nur aufgrund des minimalen Fahrtwegs, ziemlich entspannt laufen sollte. Die Strecke im Bikeareal Dresden zeigte sich von ihrer besten Seite – nicht zuletzt weil Stefan Scherz den kompletten Racetrack neu konzipierte und wesentlich anspruchsvoller gestaltet hat. Aber wie das eben so ist mit niveauvollen Strecken – Stürze sind leider vorprogrammiert.

Berühmtestes Opfer ist Marko Runst, der in den Finalläufen stürzte und sich den Unterarm brach. Leider heißt das das Aus für Europa- und Weltmeisterschaft. Dual-Sports-Kanone der 90er und im Dirt & Dust Verein tätige Markus Trappe, bot neben einer soliden Moderation auch fahrerisches Können. Er heimste sich den 6. Platz in der Tageswertung ein.

Die neu eingebaute Proline trennte in allen Klassen die Spreu vom Weizen. So konnte Lea durch Ihren Sprung sich vor Sandy setzen und den Sieg in Dresden holen. Echt eine top Leistung von Lea!!! Ich war an diesem Wochenende besonders stolz, denn ich konnte eine super Qualifikation einfahren. Punktgleich mit Sandy und Lea trat ich die Finalläufe an und verpatzte leider meinen Start sodass ich den Einzug in große Finale knapp verpasste. Das kleine Finale konnte ich solide für mich behaupten – was mich über meinen vorhergehenden Lauf tröstete.
Somit habe ich meinen 5. Platz in der Gesamtwertung weiter sichern können.

Die Lizenz-Herren gestalteten ihren letzten Lauf so richtig spannend. Stefan Scherz stand mit Zdenek Plasil, Klaus Beige und Jan Rosenberger zusammen am Gate. Leider stürzte Klaus Beige schwer auf der ersten Geraden und konnte somit nur als Vierter ins Ziel kommen. Stefan Scherz nutzte die Gunst der Stunde von Gate weg und holte sich den Sieg für den vierten Emanon MDC in Dresden.

Sehr stark auf der Race-Strecke waren auch die Fahrer der Klassen U13 und U16. Hier stach das Thirty7even Youngstars Team besonders heraus. So hat Jonas Ballbach vorzeitig seinen MDC Sieg eingeholt. Auch Ghost-Co-Factoryfahrer Robert Krella zeigte wieder Bestleistungen und holte sich ebenfalls den Sieg an diesem Wochenende.

Somit bleibt ein spektakuläres Finalrennen in Stollberg garantiert. Man darf gespannt sein, wie sich die Klassen im letzten Lauf noch mischen werden. Bis dahin haben sich hoffentlich alle Verletzten wieder erholt. Wir sehen uns auf der Park4Cross Strecke in Stollberg am 9. September.

Ergebnisse Emanon MDC Dresden:

U13

1. Platz: Jonas Ballbach
2. Platz: Nico Hennecke
3. Platz: Philipp Märtin
4. Platz: Fabian Leins
5. Platz: Marek Dahmen

U16

1. Platz: Robert Krella
2. Platz: Marvin Schaupp
3. Platz: Ruben Hubich
4. Platz: Julian Burger
5. Platz: Philipp Croll

Hobby Herren

1. Platz: Marco Stinner
2. Platz: Daniel Wonneberger
3. Platz: Vivian Haubold
4. Platz: Johannes Schindler
5. Platz: Cameron Welker

Lizenz Herren

1. Platz: Stefan Scherz
2. Platz: Zdenek Plasil
3. Platz: Jan Rosenberger
4. Platz: Klaus Beige (RSV Plessa 1995 e.V.)
5. Platz: Peter Richter

Damen

1. Platz: Lea Schleifenbaum
2. Platz: Sandy Fleischer (RSV Plessa 1995 e.V.)
3. Platz: Mareike Böhm
4. Platz: Nicole Schwadke
5. Platz: Christiane Graf (RSV Plessa 1995 e.V.)

Videos vom Rennen:

Frauen Finale (Lea Schleifenbaum | Sandy Fleischer | Nicole Schwadke | Mareike Böhm)

Trackbuilding by Stefan Scherz:

Bilder vom Emanon MDC Dresden: